Weltgebetstag 2024 – Zum Weltgebetstag 2024 aus Palästina

„…durch das Band des Friedens“, das Motto des Weltgebetstages (WGT) zu Palästina am 1. März 2024 scheint seit den unfassbaren Terrorakten der Hamas vom 7. Oktober 2023 und den Militäreinsätzen Israels im Gazastreifen mit tausenden Toten wie eine Illusion:
Die Gottesdienstordnung aus Palästina für den WGT 2024 ist lange vor dem 7. Oktober 2023 entstanden. Sie kann keine aktuellen Bezüge enthalten; auch wenn alle diejenigen, die mit den palästinensischen Schwestern die Friedenssehnsucht teilen, diese für ihr Mitgehen und Mitbeten benötigen. So wird es eine überarbeitete Version geben. Titelbild und Plakat des WGT werden nicht mehr verwendet, da Vorwürfe gegen die Künstlerin Halima Aziz, Hamas-freundlich zu sein, nicht ausgeräumt werden konnten. Als Symbol für den Frieden soll nun der Olivenzweig stehen.

Die biblischen Texte können in der aktuellen Situation tragen. Frieden im Heiligen Land. Ein Leben, in dem „Gerechtigkeit und Frieden sich küssen“, wie es im Psalm 85 der Gottesdienstliturgie für 2024 heißt, eine ferne Vision. Und doch eine Vision, an der der Weltgebetstag festhalten will. Die Geschichten der drei Frauen in der Gottesdienstordnung geben einen Einblick in Leben, Leiden und Hoffnungen in den besetzten Gebieten. Sie sind Hoffnungskeime, die deutlich machen, wie Menschen aus ihrem Glauben heraus Kraft gewinnen, sich für Frieden zu engagieren. Ihre Erzählungen sind eingebettet in Lieder und Texte, die den Wunsch nach Frieden und Gerechtigkeit und vor allem die Hoffnung darauf ausdrücken.
Wie die Situation zum 1. März sein wird, ist leider nicht absehbar. Wird weiterhin Krieg herrschen, wird es zumindest eine Waffenruhe geben oder wird ein Weg gefunden für eine sichere und gerechte Lebensmöglichkeit der Menschen in Israel und Palästina? Kann der Gewalt, die nie eine vertretbare und heilvolle Lösung ist, ein Ende gemacht werden?

Palästina 2024: Unser Friedensgebet ist wichtiger als je zuvor! – Versöhnung und Frieden.
Die Begriffe beschreiben zwei Sehnsüchte, fast Utopien, in dieser Zeit des entsetzlichen Terrors und der kriegerischen Auseinandersetzungen, in den hitzigen und spaltenden Diskussionen hierzulande. In allem Ringen um das „was, wie, wann“ in der Vorbereitung zum Weltgebetstag 2024 Palästina stellt sich – auch für uns - nicht die Frage nach dem „warum“.
Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg wollen wir gemeinsam mit anderen Christ*innen zusammen, auf die Stimmen von Frauen aus Palästina und ihre Sehnsucht nach Frieden in der Region hören und sie teilen.
Seien Sie mit uns Teil dieser Gebetskette, die an diesem Tag unsere Erde umfasst.

Wir treffen uns zum WGT-Gottesdienst am 1. März 2024 um 18.30 Uhr in der Evang. Laurentiuskirche in Neckarweihingen

Wir hoffen, dass der Weltgebetstag 2024 in dieser bedrückenden Zeit dazu beiträgt, dass, gehalten durch das Band des Friedens, Verständigung, Versöhnung und Frieden eine Chance bekommen, in Israel und Palästina, im Nahen Osten und auch bei uns in Deutschland.

Weltgebetstag der Frauen –
Deutsches Komitee e. V. und Team
Neckarweihingen/Hoheneck